Ein gesundes Neues Jahr 2017

Nach einem sehr abwechslungsreichen Jahr .
Ich kann nur immer wieder staunen, wie sehr es doch trotz bester Planung und langjähriger großer Erfahrung ständig hin und her geht.
Es ist eine kleine Kernmannschaft geworden. Wir müssen unsere Kräfte genau einteilen.
Mit 23, 10ghz und 70cm ist der Contest schon halb gewonnen. Wichtig ist raus fahren und QRV zu sein. Anstrengend ist, das alllles aufgebaut werden muss. Und Sonntag Abend alllles wieder weg.(da grüßt das Murmeltier) Aber es ist doch auch ein schöner Ort. HF und landschaftlich.
Spannend war für mich das Logprogramm Tucnak. Ein sehr gutes UKW-Log-KST-Regenscatter-Flugzeugscatter-Programm. Geht auch unter win.
Die Zusammenarbeit mit Dora 06 fand ich schön.
Allen Lesern kann ich auch immer wieder die Lektüre von
-> IARU R1 VHF Contest Analysis August 2015 S53WW <-
empfehlen. (eine Übersetzung würde sich mal lohnen)

73s Tom,= DK2TG


Pokalgruppe 2: Mehrmann 2016

DOK Punkte Mrz Mai Jun Jul Sep Okt Nov

1. DL0GTH X17 7781 1474 1791 1032 1409 352 1723 0

2. DF0MU N16 6941 1397 1639 783 1242 343 1537 0

3. DM5D Y43 5577 1257 1334 649 1055 203 1079 0

4. DL0LN N29 4641 932 1140 416 843 241 1069 0

5. DL0HTW S01 4384 1012 1035 347 714 309 967 0

6. DF0YY D26 4338 822 1038 591 543 304 1040 0

7. DK0PU L30 3914 870 1037 417 693 0 897 0

8. DJ7R U15 3547 937 975 73 543 333 686 0

9. DF0GEB X08 2849 865 702 0 433 261 588 0

10. DR5T A14 2744 0 242 468 697 314 1023 0

Hallo OM s,


Der IARU-U-SHF Oktoberkontest lief dieses Jahr unter DF0YY/p als Gemeinschaftsaktion mit OV Spandau D-06 von ihrem Hausberg, dem Hahneberg bei Spandau in JO62NM.

Peter-DL7YS hatte hier den „Hut auf“ .

Von DF0YY sind Tom-DK2TG, Ragnar-DL7URH,Thorsten-DK5OZ und Jens-DL7VTX mit von der Partie.

Anfangs zweifelten wir YYs ja, wenn wir uns Sa. Mittag erst am Berg Treffen, ob da genug Zeit bleibt zum Aufbau des ganzen „Gedöns“.

Aber es werden dann mindestens 10-12 OMs beim Aufbau dabei sein, kein Vergleich zum Hagelberg.


Erstmal gabs einen netten obligatorischen Empfang der Gastgeber und Gelegenheit fürs gegenseitige Kennenlernen mit passenden Getränken.

Das Anstoßen am Fuß des „Gebirges“ auf einen erfolgreichen Hahneberg-Contest, Unbedingtes Muss bei D06 !

Die Wettervorhersage fürs WE erzählte ja schon seit Tagen nichts Gutes für Crew-Laune und UKW-Condx …Also Prost…Alles wird Jut !


Ab ca. 13h Aufbau auf dem ebenen gepflasterten Plateau 80 m ü.NN und ca. 15 x 15 m Fläche dann mit Flatterband abgesperrt.

Shacks werden zwei Vans , die Hecktüren offen zueinander Zwecks Absprachen .

Der Regen hat nun nahezu aufgehört, nur 12 Grad C aber kaum Wind.
Der Begrüßungs-Trunk hat also gewirkt.


Aufbau klappt zügig wie von langer Hand ein geübt, und… wie von YS-Peter versprochen : . ne Stunde später steht die 70cm Stn.!


RIG: Mast , 4x19 Ele Flexa Yagis mit Armstrong-Rotor 8 m Höhe über Grund , über NN 90 m .

Technik: IC761 + DB6NT-TRVTR Ausgangsleistung 700 W


Nun folgt GHZ Aufbau:

6m Mast , 1m Voll-Spiegel! mit 3 Band Ring-Feed ( PA4ZP ) von YS-Peter , Rotor und Dreipunktabspannung ,darunter 23,13 und 9cm Transverter von YY+24 V Netzteile,
...nur fast IP67 im Plastik-Müll-Sack.

144 MHz ZF Nachsetzer K3 mit manueller ZF-Umschaltung.


Ragnar , DL7URH baut schließlich seinen auf ca. 8m verkürzten Mast für 10 GHz und Stn. Im GHZ – Shack auf.

Gegen 15 Uhr ist mehr oder weniger alles QRV.

Auch ein Shelter-Zelt zum Verweilen im Trockenen steht inzwischen, Grill wird angeheizt.

Sind ja etwas gespannt wie es hier , ca. 100m tiefer , 50 km nördlicher und im Norden abgeschattet vom ca. 7m höheren Gipfel nachher auf den Bändern geht.


Zu Contestbeginn 16h : es fängt wieder an zu regnen , Condx mies , 70cm geht echt schleppend voran . nach 2h auf 23cm gefühlt mehr Punkte im log als 70cm durch verabredete KST-GHZ-Chat QSOs .

Aber auch auf GHZ wenig Random Aktivität.

Dafür gibt’s jetzt lecker Steaks, Wurst und Salate plus die passenden Getränke.


Nach 20h lässt der Regen nach, die Condx werden zunehmend besser erst Richtung Süd-Ost und später auch Südwest. 9A, S5 , HA und F kommen ins 70cm Log.

Auch auf 23cm geht es nun mit OM, 9A , HA und OE.

Kurz vor Mitternacht klappt dann auf 70cm ein QSO mit G3M aus JO01, das ODX über 820 km. Der kam sogar ne halbe Stunde später, wohl mit Hilfe von Airplane-Scatter , auf 23cm ins log!

Sonntag Früh Sonnenaufgang auf dem Berg im Nebel, mystische Stimmung, bizarrer Anblick von Oben nach Osten auf Berlin, nur einige Hochhäuser ragen durch die Wolkendecke, wie sonst nur im Gebirge zu sehen!

Vormittag sonnig. VTX und URH bauen 24ghz und 47 ghz Stationen auf, eher als „ Ausstellungs-Objekte“. Mangels geeigneter QSO-Partner fahren wir untereinander ein 47ghz Test-qso über die „Rekorddistanz“ von 10 m !.

Als der halbstündige 14 Uhr- Regen mit herrlichen Regenbogen verzogen war, machten wir uns schleunigst ans Abbauen, denn die nächste Regenfront versprach nach der Himmelsfärbung am West-Horizont nichts Gutes.

So verließen wir etwas vorzeitig aber trocken und zufrieden gegen 16 Uhr den Hahneberg.


Am Ende waren es trotz mäßiger Bedingungen


auf 70cm 209 QSOs, 58 Großfelder ,14 DXCC, 342 Pts / QSO, ODX 820 km, 71478 Pts.

Auf 23cm 63 QSOs ,10 DXCC , 33 Loc. , 20831 Pts.

Auf 13cm 16 QSOs, 5277 Pts.

Auf 9cm 9 QSOs , 1799 Pts.

Auf 10 GHz 12 QSOs , 2038 Pts


VTX Fazit : p.s...ggf. noch ergänzen hw?



Funkerei :

Die Abschattung NNW bis NNO hat auf 70cm und 23cm kaum gestört.

Auf 23cm Richtung S5 war es gefühlt schon etwas schwieriger , da fehlt wohl die Höhe und es ist ja weiter als vom Hagelberg.

Auf GHz wäre sicher noch mehr gegangen: über mehr KST-GHZ-Chat Skeds ( 2. OP nötig ) , und es blockierte natürlich der Bandwechsel auf die höheren Bänder immer den 23cm Betrieb..

Sehr guter Takeoff zukünftig für 24-47GHz -Lichtsprechen in ausgesuchte Richtungen.


Ein richtiger Vergleich mit Hagelberg ist eher schwierig , da Condx und ggf. Beteiligung halt unterdurchschnittlich waren.


Logistik: Vieles einfacher zu Handeln, ebene Fläche , Nähe zu Berlin ;-) , schneller Aufbau, gute Transportmöglichkeiten, mehr helfende Hände, kürzere Masten, Transporter als Shacks


- Weniger Platz, Aggregat nötig + Lärm, mehr Besucher, ggf. Nachtwache notwendig


Stimmung : Hamspirit Gastfreundschaft plus Speis und Trank bei D06 Spitze!!!! Herzlichen Dank an Peter, DL7YS und der gesamten D-06 Crew für die Aktion und die Bewirtung.


Es war ne interessante Erfahrung, hatten viel Spaß bei Euch, nette persönliche QSO s - also gerne mal wieder, zb. zum Mikrowellen-Contest ( dann besseres Wetter, höherer 10 GHZ Mast und 24 +47 GHZ+Licht )


Vy 73s,


Jens , dl7vtx



Hallo Leute,



hat mal wieder richtig Spaß gemacht. Danke. Dabei waren DK5OZ, DL7VTX,

DL7URH und DL7VEE. Gefunkt wurde mit K3, Endstufe und 2 x 10 Element.

Die Conds waren gut, das Wetter bis auf etwas Regen und Wind am

Sonntagvormittag auch.

Über 500 QSOs. Dabei 30 x Stationen aus

JO31 und 31 x welche aus JO62.


123 QSOs waren über 500 km. ODX YT4B 1030 km, YU7ACO 1016 km und IQ5NN 955

km.


Auswertung zum Contest folgt, es gibt neue Erkenntnisse und einiges zu

verbessern.



73 Rolf VEE


Ergebnis: 7. Platz nach Juli 2016 (Contest-Pokalgruppe 2: Mehrmann)

im Juni 2016
Hallo Rolf ,


CONDX nach G/GM : Vermute mal , das war die bei uns vorher beherrschende feuchtwarme Luftmasse an besagten Morgen nun beginnend großflächig von Norden her unterströmend und später schnell weiter nach Süden drängende trockene Kaltluft einer sich auflösenden Kaltfront quer über Mitteleuropa.


Zum Mikrowellencontest Juni :



23cm hat ja Uwe schon was berichtet .


Teilnehmer: DK4WW, DL7AIG,DK2TG + Sohn Chrissi;DL7URH ; DL7VTX


Wetter: es war wieder recht heiß geworden , strahlender Sonnenschein , fast keine Wolken , fast kein Wind , 27...29 grd C. Das war schon voriges Jahr genauso und auch letztens zum Mai Contest so !!

Gewitter tobten sich Sa. abend eher im Süden und Westen aus , So. nachmittag, zum Abbau gabs kurz mal Platzregen , östlich und westlich vom Hagelberg wars dagegen heftiger. Glück für uns, daß der Berg diesmal nicht (!! ) seinen Namen Alle Ehre machte.

Die Technik lief durch . Bei den OPs im Stationszelt ... lief der Schweiß..Heizlüfter brauchten wir dieses mal jedenfalls nicht.



Rig: jeweils K3 mit Kuhne Transvertern am Mast+PAs .


Mast 1 23cm 1.9m PA4ZP Spiegel 10 m hoch , ca. 70 W am feed.


Mast 2 13-9-6cm 1,5 m Spiegel nur 6m hoch. 50W / 40W / 6 Watt


Mast 3 3cm 65cm Spiegel 4 Watt , 15m hoch.


Geloggt wurde mit UCX. Internet link für ON4KST-GHZ-chat und Regenradar-Pages mit WLAN-Router zeitweise nur in edge mode.


Sa. Abend leicht angehobene condx ; GHZ Baken aus dem Umfeld 200 km waren recht laut , Aktivität aber normal.

23 cm ging viel über Flugzeugscatter . Auf 13cm klappte auf diesem Wege auch S51ZO .

Auf 13,9 und 6cm sonst keine Highlights zu berichten , leider kein RS auf 6cm , die Gewitter-Zellen waren für uns noch zu weit weg oder zu klein .

Da für gings auf 3cm richtig gut ab .


Verpflegung: ufb.

Bier lecker - aus Zirndorf Danke Uwe , DK4WW.

Essen Sa. von Tom DK2TG & Chrissi lecker - war es Borschtsch ?

Sa. abend u. So. Grill Barbecue.


Getränke- und Wasservorräte waren vorbildlich und ausreichend , es konnte unter der Birke portabel- geduscht werden.



73s

Jens VTX


Ergebnis: 5. Platz nach Juni 2016 (Contest-Pokalgruppe 2: Mehrmann)


im Juni 2016
Hallo an Alle,


ein heißes WE geht zu Ende. Es gab rege Funkaktivitäten. DF0YY war vom Hagelberg aktiv und ich habe dort den Part 1,2 GHz mit betreut. Unglaubliche Hitze im Zelt und keine Rückzugsmöglichkeiten. Gras fast wie Elefantengras in Botswana. Tiere ohne Ende und nach zwei Tagen Gerüche wie im Alfred-Brehm-Haus.


Aber die Technik hat durchgehalten!


Ragnar konnte ein TOP Ergebnis auf 10 GHz einfahren, Jens hat die Bänder 13, 9, 6 cm zum Erfolg geführt und auf 23 cm konnten wir 86 QSOs mit knapp 30k Punkten und ODX G3XDY einspielen.


Nun bin ich platt und gehe gleich ins Bett.


VG


Uwe

DK4WW


Ergebnis: 8. Platz nach Mai 2016 (Contest-Pokalgruppe 2: Mehrmann)

Kurz-Bericht Mai-contest2016


Teilnehmer :

Tom DK2TG

Jan DM4JK

Thorsten DK5OZ

Rolf DL7VEE

Karsten DL7AIG

Chrissi

DL7VTX


Wetter war Klasse - Skandinavisches Hoch "Peter" verschaffte uns auf dem Hagelberg entspanntes schönes Wetter mit Sonnenschein bei
25 grd C, leider aber keine angehobenen Bedingungen.

Auch die Nächte waren erträglich. Sonntag kam böiger Wind auf, so kamen wir nicht allzu sehr ins schwitzen. Auch auf 2m nicht, die QSO Zahlen hielten sich in Grenzen mangels ausufernder Aktivität auf dem Band ..287 QSO s, ca. 87000 Punkte mit 700 W und 9 ele Yagi. 70cm wurde mit Barfuß-Power 50 W nebenbei von Tom und Jan aktiviert. Congrats Jan zum 1. CW-Contest-QSO!

Auf GHZ auch auffällig wenig Tropo-QSOs..23cm liefen 57 QSOs mit etwas über 21 000 Pts, am gleichen Mast noch 9cm, 6cm; Und ganz oben 3cm, hier 18 QSOs und 3900 Pts - Besonderheit ein QSO mit Ragnar DL7URH/p in JO74AA im Angesicht mit Stier auf einer Bullenwiese und ein QSO über Flugzeugscatter mit OE5VRL/5 im SSB-Meteorscatter-Stil, da die Signale gut hörbar aber immer extrem kurz meist nur ca. 2sek. Lang waren.

Die Technik hielt im Großen und Ganzen durch,nur Probleme eine Stunde vor Contestende mit K3 auf 2m, hier setzte bei CW die Leistungsregelung aus,die PA meldete Übersteuerung.

Etliche Besucher bei schönen Wetter interessierten sich für unsere exotisch anmutenden Antennen und Aktivitäten.

Kulinarisch auch wieder Vielfalt: satt machende leckere Pelmeni von Tom am Sa., wieder leckere echte Thüringer Bratwürste von Thorsten und Steaks vom Grill .



73s und schöne Pfingsten


Jens DL7VTX

Ergebnis: 9. Platz nach März 2016 (Contest-Pokalgruppe 2: Mehrmann)

2016
strategieundlaberundplangsabend DF0YY

Torsten hat einen Tisch am Freitag den 29.1.2016 um 18:00 betellt.

Ort ist das "Hell oder Dunkel" an der Laubacher Str. Ecke Fehlerstr. Vom S+U-Bahnhof Bundesplatz ist der Treffpunkt über die Warziner Str. in ca. 5 Minuten erreichbar (an der Laubacher Str. nach links). Der Bus 101 hält Hanauer Str. fast vor der Tür.
73s Tom,= DK2TG






Kurzbericht
IARU-Region-1 UHF/Microwaves October Contest 2015


OPs :DL7URH, DK2TG, DL7AIG, DL7VTX, Chris

Auch diesmal haben wir unsere 70cm-Punkte über Torsten als
DK7C an Spandau vergeben. Wir hatten Traum-Wetter. Windstill,
Sonne, herbstmild und kein Tropfen Regen.
Der Aufbau ging rotiniert von statten. 70 lief sofort. 23 mit
9 und 6 mit einem Fied, klappte auf Anhieb. 10GHZ stellte Ragnar als drittes
auf. Angestöpselt und los!
Ich, Tom=DK2TG half Torsten mit KST den Kilometerdurchschnitt
zu erhöhen. Aber Torsten funkte auch so ständig das Band leer.
Jens=DL7VTX schaltete die Spots von 70 auf 23cm und reichte sie nach 9 und 6 durch.
Ragnar=DL7URH hängte sich oft mit 10GHZ auch noch ran. Allerdings beklagte er sich über ungenaue KST-Absprachen.
Zu essen braute Chris einen GrüneBohnenTopf zusammen.
Karsten=DL7AIG versorgte uns mit Grill, Küche und Internett.
Da nur drei Masten standen war der Abbau noch vor 19 Uhr
erledigt.

73s Tom, DK2TG



Kurzbericht VHF-Contest September 2015


OPs :DL7URH, DK2TG, DL7AIG, DK2AI, DM4JK, DL7VTX, Chris


Wetter passend zum meteorologischen Herbstanfang : Strammer Nordwest mit eingelagerten Schauern und nur noch 16 grd C.

Unterkunft : Blaues Tunnelzelt –ziemlich gewackelt aber dicht- und -standgehalten .


Station 2 x 9 ele DL6WU ( ex Y35O ) , OM1002 PA , K3 , WINTEST mit DX-Cluster Anbindung


Zweite 9 ele DL6WU ( ex Y35O ) Hörantenne am Hilfsmast mit separaten Kenwood ic275 TRX .


Klasse HD-Video-Aufnahmen von Oben ..vom 2m Mast 2m unter Spitze aus 14m Höhe ü.GND beim Mastdrehen um 360 grd und anschließenden Mastlegen .

Fazit : Oben schauts noch gut über alle Baumspitzen-nur die Pappelkrone ist höher .

Großes Dankeschön an Jan DM4JK !


Sa. Nachmittag leckere Waffeln zum Conteststart .Danke Chris und Tom!

Zwischendurch Vitamine frisch vom Baum gepflückt 3 Sorten Äppel und Pflaumen .

Abends herzhafte Steaks vom Grill .TNX Mikrowellen ( ca. 300 THz ) Kohlen-Grillmaster Karsten.


Ragnar funkt die ersten 5 h meist ssb durch.

VTX in die erste Nachthälfte bis 00h ssb , dann cw.

Ab ca. 4.00h wieder Ragnar , früh übernehmen dann DK2TG , DK2AI-zum Schluß nochmal VTX.


Condx eigentlich nicht angehoben , großflächiger Tiefdruckeinfluß über Mitteleuropa .

Trotzdem laute Signale einiger Top-Stn.s aus S5 , 9A , F( JN28 ) , I ( JN63 ) und G( JO01) .Als Rosinen gelangen außerdem 2 x UB5 aus KN18

und YT4B aus JN94 als ODX knapp über 1000km ins Log .Etwas über 440 QSOs mit 150 000 pts. stehen am Ende im Log.


Technik spielte klag los außer der VV . Der schaltete die PA aus !. Grund : 100mA Strombelastbarkeit aus PA 12V Steuerausgang reicht bei weitem nicht aus .

Der VV zieht ca. 400 mA !! mit angezogenen Relais .Zukünftig Ext. Stromversorgung ( v. PA geschaltet ) nötig.

Aber es ging dieses Mal gut ohne VV.

Die Lokalen Prasselstörungen aus SüdOst blieben nahezu aus . Kurzer Statischer Regen ab So. mittag bei Regen-Schauern .

Beim Abbau So. Nachmittag Glück gehabt , alles nahezu trocken abgebaut und eingepackt , die heftigsten Schauer verschonten uns- zogen links und rechts vom HGB vorbei !!

Danke Du da Oben !


73s VTX


Pokalgruppe 2: Mehrmann 2015

DOK Punkte Mrz Mai Jun Jul Sep Okt Nov

1. DK0NA B23 8080 1600 1797 1098 1399 353 1585 248

2. DF0MU N16 7462 1754 1634 764 1289 332 1468 221

3. DL0GTH X17 5476 0 1478 1120 721 369 1788 0

4. DL0LN N29 5397 1142 1261 566 1006 295 989 138

5. DK0PU L30 5238 1141 1139 594 966 253 1145 0

6. DL0HTW S01 4450 1070 1099 234 738 348 749 212

7. DR5T A14 4316 1113 833 407 659 306 998 0

8. DA0FF 4106 1185 1311 0 960 374 0 276

9. DF0YY D26 3681 664 892 687 540 321 577 0

10. DF0GEB X08 3458 831 931 0 666 311 590 129

im Juli 2015

Wir haben geschwitzt. Es war schon die Frage, sollen wir oder nicht. Aber im nach hinein war es gut.

Zu Anfang hatten wir uns verzettelt. Die 2m Antenne wollte nicht. Also zwei Stunden in der Sonne Fehler suchen. Dann 70cm PA irgend was putt. Also barfuß.
Aber dann war bestes Regenscatterwetter für Ragnar und 2m für Rolf lief auch ganz gut.

Durchhalten, viel trinken und Wurstsuppe essen. Und dann klappts!

73s Tom= DK2TG


Hallo zusammen,

auf 2 m liefen 276 QSOs mit K3 + AMP und alter 9 Element. Leider gut 6 h Ausfall wegen Gewitterprasseln. Bedingungen leicht Überdurchschnittlich in einige Richtungen, besonders nach F, HB9 und G. CQ-Rufen lohnt kaum noch. Als Erklärung bleiben nur noch die immer höher werdenden Bäuume rund um den Hagelberg. Andere Stationen in West-DL und selbst im Erzgebirge schaffen die doppelten QSO-Zahlen. Cluster leider unstabil.

Da ich auch viel gesucht habe, bin ich ziemlich sicher, nahezu alle hörbaren Stationen gearbeitet zu haben. Vielmehr ging einfach nicht.

Die Hitze war extrem!!

73 Rolf DL7VEE


Hallo in die Runde!

...ein wahres Feuerwerk an Regenscatter...

Trotz Bauen von 14 bis 15 UTC und 2 Stunden Gewitterpause sowie 8h "Nachtruhe" und Ausfall von Internet und KST-Chat...

bis auf 2 QSOs alles Random

34 Lokatoren (JO52, JO63 und JO72 fehlen)

über 20.000 Punkte

62 QSOs

ODX 822 km

73 de Ragnar


11.3.2015
das ging ganz gut, Freitag noch grau,Samstag durchwachsen und Sonntag dann die Sonne. Der Wind hielt sich auch zurück.
Freitag rasch das Zelt aufgebaut und ein paar Mastteile auf den Berg getragen. Dann war es dunkel. Also noch eine Runde geschwatzt.
Am Samstag den 70er Mast hoch gezogen. Danach wurde erst mal die 70er PA eingestellt. 23cm und 2m kamen schnell hinterher.
Auf 70 cm ging Torsten mit DK7C gleich auf Start. 23cm war auch bald eingestellt. Dazwischen wurde nun auch Ragnar mit 10GHZ QRV.
70cm zupfte noch ein paar Mal am HF-Kabel bis Karsten,DL7AIG es ausgewechselt hat. Jetzt war auch noch Zeit die 2m-Station aufzubauen. 2m arbeitete die ersten zwei Stunden mit 10 Watt an einer 9 Element. Es ging bis OE. Aber dann wurde doch richtig angeheizt. Jan, DM4JK füllte das Log beachtlich und Jörg, DK2AI freute sich sehr über einen schwierigen Kontakt nach Frankreich.
Kartoffelsuppe und Grillfleisch wurden als Pausensnack gereicht.
Und alles wieder abbauen, einsammeln, einlagern und nach Hause fahren.

73s DK2TG Tom


1.3.2015
Auf Grund der anstehenden Olympia-Bewerbung von Berlin werden wir den OV Spandau bei seinem Spurt um die OV-Meisterschaft unterstützen. Damit könnten wir zeigen, dass es für Olympische Wettbewerbe keiner großen Stadien bedarf, und der Olympische Gedanke ein
Gemeinsamer Wettbewerb ist!
Wir planen im März Torsten, DK5OZ mit all unseren Mitteln auf 70cm den Rücken zu stärken.
Damit wir nicht nur zusehen, wie DK7C (also Torsten) die Olympischen Höhen erklimmt, werden wir noch 23cm und 2m unter DF0YY funken. Ich hoffe, es kommt nicht noch eine späte Schneeflocke daher. Bis jetzt haben sich 6 Olympioniken angekündigt.
Wer kommt noch? Bitte ein kurzer Tipp an ------->>>>>>>>>>
73s Tom DK2TG


im Herbst 2014

den September haben wir gut überstanden. Wir waren 3 Stunden QRT weil über uns eine Gewitterzelle kreiste. Da sind 438 QSOs mit 144278 Punkten ein doch noch brauchbares Ergebnis.
Aufgebaut hatten wir einen Mast mit zwei Yagis, einer PA(OM 1002) und einem K3. Dazu war neben bei, der Hilfsmast mit einern kleinen Yagi und ein IC275 zur Überprüfung von Meldungen aufgebaut.
Beide Stationen waren über Wintest vernetzt.

Die Conteste im Oktober und Novermber mussten leider ausgelassen werden, weil die Mindest-Anzahl von OPs nicht da war.
Das ist ein Problem mit dem wir schon seit längrem kämpfen.

in der Hoffnung auf bessere Zeiten...
73s Tom DK2TG

Ergebnis: 9. Platz nach Oktober 2014 (Contest-Pokalgruppe 2: Mehrmann)

Juni 2014,
DARC Mikrowellen-Wettbewerb

Hallo,
Dank der tollen Unterstützung durch Tom und der Leihgabe von Jens konnten wir ein paar QSOs für YY auf 1296 MHz fahren.
Da ich am Freitag erst um 21:00 Uhr von einer Dienstreise zurückgekommen war, verzögerte sich die Anreise zum Hagelberg. Für den Fall der Fälle waren alle Teile doppelt vorhanden.
Aufgrund der wenigen Zeit konnte ich leider mein Setup nicht aufbauen und so blieben Mast, AVV, Endstufe und TRV im Auto. Wir haben das bekannte Setup für 1296 MHz aufgebaut und mit meinem K3 getrieben. Gelogt wurde mit Wintest.
Wahrscheinlich durch den Spannungsabfall über die Leitung kamen noch 70Watt aus dem TRV. Zu Hause waren es noch knapp 90 Watt. @ 27 Volt. Der TRV bringt ein dickes ZF Signal an den TRX. Folglich habe ich mit ATT gearbeitet. Ohne ATT war es auch nicht besser, warum auch.
Von der Hitzeschlacht will ich nicht berichten, das kann sich jeder vorstellen. Wahnsinn!!
Nichts kaputt gegangen, Hurra!!
Am Anfang schleppend. Nja zu wenig Erfahrung mit 23cm. Dann haben wir aber losgelegt. Gegen 03:00 Uhr Küchenzeit wurde der Funkbetriebsdienst eingestellt. Tom hatte schon lange den Schlaf der Gerechten angetreten.
Nach einem kräftigen Frühstück ging es gegen 07:00 Uhr weiter. Um 15:00 Uhr ging nichts mehr. Ofen aus!!
Noch "schnell" abgebaut und ab nach Hause.
Besonders habe ich mich über das ODX gefreut.:-D :-) =G3XDY
„Airscout“ ist schon sinnvoll. Zusammen mit „KST2Me“ für GHz prima.
Nur ehrlich müssen Alle damit umgehen. O:-)

Uwe

DK4WW



Kurzinfo Mai-Contest 2014



OPs :

DL7URH ,DL7AIG,DL7VGP,DK5OZ, DK2TG,DK2AI,DM4JK,DL7VTX


Wetter kühl-Tiefdruckrinne,Sa. Sonnig ufb , So neblig ungemütlich - UKW-condx im Keller .


Equipment


2m K3 +OM-Power PA neue 4 x Quad+Reflektor am " halben " 2m Mast zwischen 70 und GHZ-Mast


70cm TS590 + LT70+ PA DL7AIG neue 8 x Quad oben am 70cm Mast + VV


23m Mast+ 13-6cm Mast wie immer , 3cm mit 40cm Cassegrain Spiegel oben an GHZ Mast .


2m und 70cm wurde nur mit Quads gefunkt - Hand bzw. Stellmotor drehbar . Wir wollten diesmal die Möglichkeiten und Leistungsfähigkeit der Quadsysteme im Contestbetrieb testen .

Auf beiden Bändern nach abarbeiten der lauten Stationen erwartungsgemäß bei leisen Stationen viele Nachfragen . VV kaum Vorteile da Grundrauschen an Antenne durch großen Öffnungswinkel naturgemäß groß .

Dennoch ODX auf beiden Bändern > 800km . , Punkteergebnis ca. 60 % dem der Yagi-Conteste . Größere eigene Präsenz auf der QRG beim CQ-Ruf .


Fazit : Quads geeignet für Aufwandsparende Nebenbei-Bandaktivierung bei OP Mangel bzw. zukünftig mit Langyagi-Kombination über Antennen-Umschalter .

( bisher ) Keine gemeldeten Störungen durch schlechte Signalqualität unserer TX Signale .


23cm abends Ausfall des Transverters ( kein Strom )


Nach Mastumlegen am So. Morgen Fehler gefunden-seit Jahren fehlerhaft gesteckte KFZ-Sicherung , korrodierte Anschlüsse mit plötzlich inflationär zunehmenden Übergangswiderstand . Vormittags wieder QRV .

Abbau im Trockenen .

Bitte ggf. ergänzen besonders Eure Bandeindrücke auf 2m und 70cm .


73s VTX



8. März 2014
Das Zelt ist wieder auf Lager und die Logs ausgelesen. Das Geschirr ist abgewaschen, die Schlafsäcke gelüftet und eingelagert. Die Kaffeemaschine gereinigt, die letzten Kabel sortiert und die warmen Sachen wieder im Schrank. All diese Tätigkeiten wie, vor dem Contest „Auto“ packen, Essen einkaufen und nach dem Contest „Auto“ auspacken, sind noch mal ein ganzer Batzen Arbeit. Und dann kommen ja auch noch die Bastelarbeiten zwischen den Wettbewerben.
Soooo...
Wir hatten gutes, trockenes, windstilles, und fast sonniges Wetter.
Das trockene Wetter erzeugte uns aber wieder die Störgeräusche auf 2m, wie man sie in dem Link schon kennt. Es ist unser Drehbereich von Dresden bis OE. Aber die Op´s DK5OZ und DL7VEE haben die Nerven behalten und eine ganze Menge QSO`s (über 400) eingetippt. Sie hatten sich einen K3 mit einer
OM-Power-PA verbunden, und vor der 10 Element Yagi noch einen VV.

23cm war etwas „Gedämpft“. Wir kamen nicht über 500 km. 70cm wurde homöopathisch mit einer Vertikal betrieben. 13, 9 und 6cm waren in Urlaub gefahren mit DL7VTX. Aber der Ragnar hat noch eine ganze Menge auf 10GHZ gearbeitet.
Jörg DK2AI und Jan DM4JK haben immer wieder an allen Stationen so manches QSO geloggt.
Zu essen gab es so etwas wie eine Kartoffelsuppe auf angeschlagener Herdplatte.
Karsten DL7AIG hat uns am Freitag die Küchenkiste und das Internet vorbei gebracht, und am Sonntag beim Abbau geholfen.
Am Samstag besuchte uns Gerd DL7VGP.

73s Tom DK2TG

Februar 2014,
der März ist geplant.
Wir werden 2m, 23cm und 10ghz aufbauen.
13,9 und 6cm sind in Urlaub gefahren.
Die Frösche versprechen trockenes Wetter.
Ich hoffe wir hören uns!
73s Tom DK2TG

Hallo OMs,

Kleiner Bericht vom MMC Nov.2/3 2013

Als Saisonabschluss beschlossen wir den MMC mitzumachen, zumal für Anfang November das Wetter sich noch recht passabel zeigte.

Der erste Herbststurm hat sich zu unserem Glück schon eine Woche vorher ausgetobt. Es herrschte Tiefdruck-Wetter mit Süd- bis westlicher Strömung, zur Freude nur schwacher Wind und kaum Regen, Temperaturen durchweg über Null bis 14 C. Es waren normale UKW-Condx zu erwarten.

Mit von der Partie waren diesmal Thorsten DK5OZ, Jörg DK2AI und Jens DL7VTX als aktive CW-Funker- Gert DL7VGP und Karsten DL7AIG als fleißige Helfer.

Jörg war schon Fr. vormittag zu Gange- allein das große Stationszelt aufgebaut, echt Klasse !! , Nachmittags mit Solar-Akku und- Panel auf KW den Hohen Fläming DL-FF 070 aktiviert.

VTX kam Freitag Abend unfreiwillig "erleichtert" verspätet dazu - da der Koffer mit kompletten Equipment im RE-Zug liegen blieb. (Hat sich zum Glück nun wieder angefunden- Vielen vielen Dank dem unbekannten ehrlichen Finder !!!)
Sa. vormittag stieß der Rest der Crew dazu.

Aufgebaut wurde die10 ele. DK7ZB Lang-Yagi in 15m Höhe, handdrehbar und ohne VV, Equipment: der "Backup " TRCVR IC-910H und als PA die OMPower OM1002, PTT über eine schnell provisorisch gezimmerte Fußtaste.
Geloggt wurde mit QW4 und als Sked-Hilfe waren wir über EDGE im ON4KST-2m Chat eingeloggt.

Unsere Technik funktionierte auf Anhieb schon vor Beginn des Contests-
hi - und hielt bis zum Ende zur Zufriedenheit Aller durch.

Einige Highlights waren YU7 , I , G4 , E7 , LA und viel Aktivität aus OM. Laute Signale aus S5 und 9A.

Thorsten kämpfte Sa. und des Nachts nahezu allein an der Taste, VTX übernahm dann ab Sonntag vormittag.

Jörg funkte als Springer zwischen VHF und der Kurzen Welle, dort aktivierte er nochmals fleißig das DL-FF 070 Gebiet.

Es gelangen insgesamt 294 Verbindungen zu 68 Großfeldern und 18 DXCCs und zum ODX IK5ZWU/6 mit 955 km. Summasummarum etwas über 108 000 Pts.

Zum Abbau kam sogar die Sonne raus und frischer Wind ließ auch noch das Zelt trocken werden. Also, der MMC hat wieder echt Spaß gemacht !


CU NXT YEAR 2014


73s de Jens
Pokalgruppe 2: Mehrmann

DOK Punkte Mrz Mai Jun Jul Sep Okt Nov

1. DL0GTH X17 8827 1655 2012 1082 1869 402 1807 0

2. DF0MU N16 8132 1579 1745 944 1607 352 1666 239

3. DR5T A52 6102 1200 1429 517 1153 341 1297 165

4. DK0PU L30 5202 1053 1089 446 1231 223 1086 74

5. DL0LN N29 5171 1045 955 404 1240 262 1133 132

6. DL0HTW S01 4355 783 1001 202 884 357 930 198

7. DF0YY D26 3842 679 1012 568 203 346 820 214

8. DQ7A B26 3571 938 835 0 725 380 446 247

Ergebnis: 7. Platz Oktober 2013 (Contest-Pokalgruppe 2: Mehrmann)
http://www.darc.de/referate/ukw-funksport/ergpok2013/


Oktober 2013
Dieses mal nur kleine Mannschaft : DL7AIG, DK4WW,DK2TG und DL7VTX. Ohne Thorsten und Ragnar -> daher kein 70cm aufgebaut. So wurde es ein reiner GHZ-Contest bei DF0YY: QRV auf allen Bändern zwischen 23...und 3 cm.
WX war ganz angenehm zum Aufbau, der am Sa. gegen 9:30 begann.
Es war nahezu windstill und milde 15 grd C, östlich das abziehende Hoch, zum unserem Glück verharrte eine Okklusion vorerst westlich der Elbe
Gegen 14 UTC, pünktlich zu Contestbeginn, stand die komplette Technik mit 23cm Mast am Zelt und der kleinere abseits für die oberen GHZ-Bänder.
Auf 10 GHZ auf Anhieb die DB0FGB-Bake hörbar - der Mast scheint also perfekt gerade im Lot zu stehen.
Auch auf den anderen Bändern recht laute Bakensignale von DB0FGB - hoffentlich bleibt dieser tolle Bakenstandort noch länger erhalten!!
Mit ON4KST GHZ-Chat-Unterstützung liefen auf allen Bändern Anfragen ein.
Highlight war die neue AIR-Scout Software von Frank, DL2ALF / DL0GTH für Flugzeugscatter Vorhersagen, das machte das Ganze besser planbar und effektiver. Wir nutzten das Tool für 23cm intensiv am Sonntag. Es war sehr neblig- etwas regen, condx für tropo schwächer als am Vortage. Dafür gings über scatter ganz gut. Leider entwischte G3XDY im QSB aber u.a. HA5KDQ, S51ZO und 9A1CMS gelangen erfolgreich und teils auch recht "laut " ins log. Meist waren dann 2-3 Flugzeuge gleichzeitig im nutzbaren Scatterbereich.
Technik spielte durchweg problemlos und am Ende hatten wir auf 23cm 82 QSOs, auf 13cm 26 QSOs, auf 9cm 16 QSOs, auf 6cm 10 QSOs und auf 3cm 20 QSOs im Kasten.

AWDH de Jens dl7vtx & DF0YY Crew
Ergebnis: 7. Platz Oktober 2013 (Contest-Pokalgruppe 2: Mehrmann)

September-Contest 2013 DF0YY (2 m)

Es war noch ein schönes Spätsommerwochenende in Brandenburg mit Tagestemperaturen bis 24 Grad. Die Kaltfront mit Regen erreichte uns erst in der folgenden Nacht zum Montag. Tom DK2TG, Ragnar DL7URH, Thorsten DK5OZ, DL7AIG Karsten, Gerd DL7VGP, Jörg DK2AI, Dirk und Rolf DL7VEE hatten sich auf dem Hagelberg zum 2-m-Contest getroffen. Während einige als OPs funkten, kümmerten sich andere um Organisation und Verpflegung. In einem geräumigen Tunnelzelt war die Station mit K3 und OM 1002-PA aufgebaut. Mit 750 Watt und 2 x 9 Element Langyagi nach DK7ZB gelangen 572 QSO (darunter 4 Dupes) bei einem hohen km-Durchschnitt von 348 km/QSO. Es gab keinerlei Probleme mit der Technik. Die Bedingungen waren Richtung Nordosten angehoben, so ging es von Italien bis Finnland. 20 QSOs liefen über 800 km, 3 Verbindungen sogar über 1000 km: OH1ND, YT7C und YT4B. Leider haben wir die 200k-Punktegrenze ganz knapp nicht erreicht, aber 90 Großfelder sind auch nicht schlecht. Gearbeitet wurden (in Klammern die Zahlen unseres Contestnachbarn DF0FA von JO73CF, der ebenfalls mit 750 Watt und 2 x 8 Elementen funkte) 7 x 9A (2x), 324 x DL (318x), 1 x E7 (0), 4 x F (6x), 3 x G (2x), 8 x HA (5x), 11 x HB(7x), 1 x I (0), 2 x LA (2x), 3 x LY (2x), 9 x OE (6x), 1 x OH (1x), 91 x OK (70x), 15 x OM (8x), 7 x ON (4x), 2 x OZ (5x), 17 x PA (16x), 14 x S5 (10x), 10 x SM (18x), 34 x SP (32x), 2 x UR (3x) und 4 x YL (1x). DF0FA konnte noch je eine Station aus ES, LX und UA2 verbuchen. Da trotz Leistungsgleichgewicht einige Stationen uns hören konnten, wir sie aber nicht, sollte der Einsatz eines Vorverstärkers wieder erwogen werden.

Fazit: es hat allen wieder Spaß gemacht.

Rolf, DL7VEE
(gelogt wurde mit wintest)
Ergebnis: 9. Platz Juni 2013 (Contest-Pokalgruppe 2: Mehrmann)

Info Juli-Contest
DF0YY/p von den Glindower Höhen JO62KI

Wetter war sommerlich schön .

Hochdruckgebiet Kern westlich von uns, Hepburn VHF tropo - index verspricht condx nach G .
Wir ,DL7AIG und DL7VTX , hatten diesmal vor ,eine stundenweise Zweimann Solarpower-Portabelaktivität auf 10 GHz von den Glindower Höhen , nördlich der Ortschaft Elisabethhöhe in JO62KI unter DF0YY/p durchzuführen . Schön gelegen im Werderaner Obstanbaugebiet .
Höhe über NN ca. 67 m mit gutem Takeoff von Nord über West bis Südwest . Süd über ost höhere Waldkante in ca 3km Distanz , Ost durch Bewuchs mit Obstplantagen etwas behindert . Nordost Richtung SM durch 90m hohe Hügelkette Wachtelberg Phöben -Bakenstandort DL0UB - abgeschattet .

RIG :
FT-817 , 2x LIPo-Akku 11,8 V 5 Ah
MKU10G3 Trsv. DB6NT + 4W PA
65cm offset Dish + Stativ
10 MHz - Referenz-OCXO
Laptop , UMTS-Stick
60 Wp faltbares Solarmodul ,Steca Solarlader , 12V 15 Ah 4xHeadway LiFePo Rundzellen-Akku 1,2Kg

Nachdem sich die Tageshitze gegen 18h etwas abgekühlt hatte , starteten wir bei DL7AIG Richtung Hügel und fanden einen gut geeigneten Standort in Form eines Hochstandes mit gutem Rundblick in die Hauptfunkrichtungen .

Gegen 18h30 MESZ stand die Technik einsatzbereit . Die Sonne schien noch kräftig und lieferte genügend Leistung für die Funkerei .


Erstmal Bakencheck : DL7VTX/b 539 qsb , nicht viel lauter als bei Karstens QTH ,DL0TUD Dresden negativ, DB0FGB JO50WC Fichtelgebirge mit 419 hörbar! DB0VC JO54IF Kiel 529 !

Nun ins ON4KST Microwave-chat eingeklinkt .Norbert ,DL1SUN klappt als erster mit bis zu S9 !

Bis ca. 22h MESZ kommen 9 QSOs ins log , fast alle über sked " geordert " .

Der erhoffte Regenscatter blieb leider aus .

Nachdem die Sonne untergegangen war kam eine unglaubliche Mückeninvasion auf uns zu , so ging der Abbau im Eigeninteresse ziemlich hektisch vonstatten .

Sonntag nach reichhaltig - leckeren gemütlichen Frühstück im Spargelhof Klaistow wieder Stationsaufbau und gegen mittag QRV . Bakencheck Signale wie gestern - keine super-Tropo-Condx in der Mittagshitze .

Auch heute läuft alles nur verabredet über den KST-Chat .

Aber mit den meisten angeschriebenen Stationen klappt auch das QSO .

Nach Süden ging es gefühlt allgemein etwas schlechter als vom Hagelberg aus .

2 Minuten vor Contestende schaffen wir es noch unser ODX mit 382km die Crew von DF0MU mit Grasnarbensignalen ins log zu kriegen .

Insgesamt 18 QSOs , mehr war nicht rauszuholen ohne Regenscatter , sind damit aber vollends zufrieden . Hat viel Spaß gemacht - funken war entspannt und doch nie langweilig , Akku war auch am Ende immer noch voll - also komplett Grünstrom - Solar gefunkt dazu etwas Sonnenbrand und Mückenstiche als bleibende Erinnerung . Bei Schulzen's Obsthof um die Ecke gabs anschließend noch die verdiente kulinarische Stärkung und Durstlöschung kredenzt .


vy 73s de Jens , DL 7 VTX , df0yy/p

Ergebnis: 9. Platz Juni 2013 (Contest-Pokalgruppe 2: Mehrmann)

Juli 2013
Das wir, DL7URH, DL7VTX und DK2TG wegen nassen Gras nicht auf den Hügel kamen, war ein Zeichen. Also wurde alles getragen. Die drei Masten sowieso. Dazu die Kisten und rollenden Elektrolager. Es wurde alles ohne Hindernisse aufgebaut, und wir waren eine Stunde vor Beginn schon beim Schwatz auf 10GHZ.
Gibt es auch „Berg unter“? Eine Probe davon haben wir bekommen.
Wir hatten mal wieder ein anderes Zelt ausprobiert. Ein 4X6m Tunnelzelt. Es hat uns durchhalten lassen.
Es brauste und schüttete und goss und flatterte den ganzen Abend und die ganze Nacht.
Zeitweise kam am IC910 die NF an ihre Grenzen. Die Tischfüße erzeugten Trichter aus denen ich mit einem Schwamm immer wieder eingedrungenes Wasser entfernte. Wir haben uns redlich bemüht, nebenbei zu funken.
Am Samstag hatte uns Gerd mit Gegrilltem versorgt. Karsten half uns beim Aufbau und lieferte UMTS.
Am Sonntag Morgen bewerteten wir dann unser QSO- Potential als recht ausgeschöpft. Auch schien es, als wären so einige QSO- Partner nicht raus gefahren. Es mussten sehr viele QSOs verabredet werden. Unsere Technik hielt in allen Punkten durch.
Für den zeitigen Mittag zeigt sich eine neue Regenwolke auf dem Radar. Die Mannschaft beschloss den Abbau.
Wir konnten alles sicher und trocken wieder einsammeln, und hatten auch noch Zeit für ein gemeinsames Mittagsmahl mit Pellkartoffeln und Quark.
Es ist möglich, dass wir wegen OP- Mangel im Juli nicht auf dem Berg sind.
73s Tom DK2TG
Ergebnis: 6. Platz Juni 2013 (Contest-Pokalgruppe 2: Mehrmann)

Mai 2013
nun ist das Ergebnis schon da.
Es fing alles ganz prima an. Das Wetter sonnig und nicht zu heiß. Die Loggingraten
auf 70 und 2m versprachen eine gute Beteiligung.
Da mussten wir feststellen, das ein GHZ-Filter noch zu Hause lag. Kurz darauf bekamen wir auf 2 und 70 Schwierigkeiten mit HF-Einstreuung, die wir durch Umbau des Setup auf 70 bearbeiteten. Wir hatten mit k3 und Transverter angefangen und bauten dann auf IC910 um.
23cm lief mit 6cm auf ein K3-Radio. Ragnar hatte seine 10GHZ in Betrieb.
Das Abendbrot bestand aus Chili con Carne.
Am Sonntag früh hatten wir dann unsere HF-Einstreuung wieder, so das wir zum Mittag anfingen ab zu bauen.
73s Tom DK2TG

Ergebnis: 8. Platz 2013 (Contest-Pokalgruppe 2: Mehrmann)

März 2013
Wir fuhren am Freitag durch ein aufgetautes Land, und bestaunten verblüfft die geschlossene
10 cm dicke Schneedecke. Dieses Wetter blieb uns das ganze Wochenende erhalten, zusammen mit Wind und ca. 0 Grad. Als Resultat dessen, bauten wir letztendlich zwei Masten auf. In 216m über Meereshöhe ( der Berg rund 200m) hatten wir eine 2m Yagi und darunter eine für 70cm. Ein wenig über Zelthöhe wurde dann noch für 23cm eine kleine VorMast-Yagi befestigt. Der zweite Mast bekam 13cm und 10Ghz.
Erst am Sonntag kamen einige wenige Verbindungen mit den zweiten Mast zustande. Das lag hauptsächlich an den fehlenden Baken und das ein VFO nicht anschwingen wollte. Am ersten Mast mussten sich zwei Operator über die jeweilige Richtung verständigen.
Die Lebensbedingungen der Mannschaft (DL7AIG, DL7VTX, DL7URH, DK5OZ, DM4JK, DL7VGP, DK2TG) wurden von einer neuen Kaffeemaschine und einer Porree-Sahne-Suppe gestärkt.
Auf 2m erreichten wir 119 Stationen,
auf 70cm erreichten wir 173 Stationen,
auf 23cm erreichten wir 13 Stationen,
auf 13cm erreichten wir eine Station,
und auf 10Ghz 4 Stationen.
Sehr schön waren die Öffnungen nach England. Sie brachten uns ein neues Land auf 70cm. GU6EFB!
Ein spannendes Projekt ist der > sprechende Kompass < von DM4JK. Ein HMC5883L Kompass-Modul am Alu-Mast leitet die Antennenrichtung an ein Arduino-Board auf den Arbeitstisch und kann die Richtung der Antenne anzeigen und auch ansagen. Dieses ist
gerade sehr wichtig für Torsten DK5OZ.
Auf Grund der widrigen Bedingungen bauten wir schon Sonntag Mittag ab.

73s Tom DK2TG

Ergebnis: 8. Platz 2013 (Contest-Pokalgruppe 2: Mehrmann)
http://www.darc.de/referate/ukw-funksport/ergpok2013/

Januar 2013
Der harte Kern traf sich im Hell & Dunkel in Berlin im Januar. Es wurde
gewettert, gegrübelt, geknobelt, überarbeitet und ausgeheckt.
Die Bilanz zeigt, die Empfangsbereitschaft ist das Wichtigste! 2012 wurden
drei Logs für Gastrufzeichen erarbeitet, und sind nicht in die Wertung
für DF0YY eingegangen. Durch die wenigen Funker, konnten wir
zwei Mal nicht alle Bänder aufbauen.
also >>> 6. Platz >>> Tollllll !
Als stabil erweist sich endlich wieder 70cm. 2m hat eine neue PA.
23cm hat extra entwickelte Oberlager (Bild unten), die sich dann auch am
13/9/6cm Mast bewährten. Gut war der Tipp von Jörg, zu ganz
bestimmten lösbaren Kabelbindern(im Bild). Das Arbeiten aller Stationen
in einem Zelt bewirkte einen gute Zusammenarbeit. 2013 wird über ein
anderes 70cm Radio nachgedacht. Es soll ein besseres Signal
erzeugen und muss auch
blind für Torsten zu bedienen sein.
73s Tom DK2TG

Oktober 2012

Guten Abend, und mein kurzer Bericht zum Wochenende

6 tapfere Operator aus Sachsen, Brandenburg und Berlin trafen sich zur Aktivität auf 432 MHZ bis 10 GHZ vom 05. - 07. Oktober auf dem Hagelberg. Tom, Ragnar und Jens bauten Freitag das Zelt und schleppten Antennen und Rohre für den Aufbau auf den Berg. Samstag folgten Gert und Thorsten mit weiterer Ausrüstung und Verpflegung, Karsten brachte im Verlauf des Tages die Endstufe für 432 MHZ mit. Der Aufbau verlief mit den wenigen Leuten sehr zügig und bald nach Contestbeginn waren alle Bänder betriebsbereit. Herausragend waren auf 1296 MHZ Verbindungen nach Kroatien (neues Land) und Italien und auf 432 MHZ über 800 Kilometer nach Ungarn und in die Ukraine. Die Funkfreunde von DF0MU und Michael aus dem Frankenwald (DB6NT) freuten sich über Kontakte auf vielen Bändern. Bewährt war wieder die gute Verpflegung aus Brück. Die Technik lief stabil und wir freuen uns schon jetzt auf Aktivitäten im kommenden Jahr. Unser Dank an alle, die mit uns Kontakt hatten.

Thorsten DK5OZ

14.09.2012

Kurzbericht IARU-VHF-Contest 2012, DF0YY

Wetter zeigte sich von der besten Seite .

Voraus-Team DK2TG und DL7VTX schleppten schon mal Material auf den Hügel .

Sa. Vormittag stoßen Rolf , DL7VEE , Uwe DK4WW , Karsten DL7AIG und Jan DM4JK dazu .
Bei schönstem Spätsommerwetter Aufbau Zelt , Antennen und Technik
Technik : K3 , 144MKU Transverter , OM1002PA 750 W
Antennen-System 1 I0JXX 7m Boom als DX-Antenne , 360 Grad Hand-drehbar
Antennen-System 2 feststehend, bestehend aus 4 fach Oblong QTF 270 und I0JXX 3m Boomlänge QTF Nord 2 auf 1 gekoppelt.
TX : beide gespeist
RX : DX-Yagi oder oder beide Systeme zusammen
Log-Software : WINTEST

Mein Eindruck vom „Nacht funken“-> 1h30 ...5h00 recht laute Signale aus Südost und Südwest

Mit der Super-lang-Yagi konnte man 1. empfangsmäßig gut das DX " ran ziehen " , hatte uns damit dann auch immer gehört ! 2. Störungen ( Prasseln aus QTF ca. 70..90 Grad ) ließen sich recht gut ausblenden .
Highlights in der Nacht waren:
4 x YU; davon 3 x über 1000km
1 x YO
1 x I5
1 x E74

Nur CQ-Rufen reichte in der Nacht nicht.
Gutes Arbeiten von Raritäten Mithilfe des DX-Clusters / KST-Chat durch ufb-Unterstützung von Tom DK2TG, da wäre sicher noch mehr drin, wenn das durchgehend so genutzt wird.

Weiteres schönes DX waren zb. QSOs nach EU UR HA 9A G und F. Leider kein LY, UR2F, YL und LA im Log.

Vormittags Ausflug eines Erkundungsteams zur Ausflugsgaststätte und Aussichtsturm " Schöne Aussicht " in der Dübner Heide. Grund war geplanter 47ghz Empfangs- Test vom Turm.
Auf dem Hagelberg war eine 50 mW-Testbake mit Horn installiert und qrv.
Quasi-Sicht zum Hagelberg sollte Erfolg versprechen ( errechnet 3 dB über Rauschen mit Radiomobile ).

Böse Überraschung : der 1910 errichtete und erst vor wenigen Jahren sanierte Bismarck-Turm darf seit kurzem plötzlich nicht mehr betreten werden -aus angeblich branschutzrechtlichen Gründen - und das noch mitten in der Ausflugssaison ! Unsensibler Amtsschimmel lässt grüßen .Wenigstens war das Essen lecker .
Schließlich besuchten wir auf dem Rückweg unsere Funknachbarn Bodo, DL7AFB und Wolfgang in JO62JA . Von da waren die 47ghz-Signale gut hörbar trotz völlig anderer Antennenrichtung der Bake .

Störungen von unserem Signal gab es diesmal kaum.

Fazit :
Das Wetter und die Technik hielten anstandslos durch. Die OMPower-PA hat ihre Taufe bestanden.
Das Setup bewährte sich weitgehend - klar, es gab auch einige kleine Mängel und Reserven es noch besser zu machen.

Hat jedenfalls mal wieder echt Spaß gemacht !!

Ergebnis in Zahlen :
532 QSOs
22 DXCC
86 LOC
ODX YT7C mit 1049 km
claimed-score :184880 pts

73s de Jens , dl7vtx

5.7.2012
Hi folks ,

We planned to be qrv on 2m and GHZ : 13cm ?? / 9cm ( 30 W @ 1.5m dish ) , 6cm ( 4W @1.5m dish), 3cm ( 0.8W @80cm dish ) & 24g ( 2W @80cm dish )

!! no 70cm and 23cm !! 13cm optional ;

So far only 3 OP >> less bands qrv , sri .

We expect good rainscatter on 24g 3cm & 6cm .

cu on the bands 73s de df0yy crew

Jens dl7vtx

ZwischenErgebnis: 6. Platz 2012 (Contest-Pokalgruppe 2: Mehrmann)

23.6.2012

Teilnehmerliste am Mikrowellen-Contest:
DL7URH, =10 ghz
DL7VTX, DK2TG= 23cm, 13cm, 9cm, 6cm
DL7AIG
DL7VGP
An der OP-Liste kann man sehen, dass es gerade so zu schaffen war. Das Wetter war am Anfang bedeckt und windig. Wir mussten uns jeden Arbeitsschritt sehr genau überlegen. Erstaunt waren wir darüber, dass 2 Stunden vor Beginn alles startklar war. Es waren drei Masten mit 23cm, 13, 9 und 6cm und noch 3cm.
Stolz können wir vermelden, das 13, 9 und 6 Dank der neuen Bandpässe von DL7VTX, sich nicht gegenseitig „zerschossen“ haben.
Der Contest-Verlauf kann als sehr ruhig bezeichnet werden. Es waren alle drei Arbeitsplätze in einem Zelt. Dadurch war die Zusammenarbeit effektiver.
Der Sonntag zog sich etwas hin. Jedes QSO musste intensiv erarbeitet werden.
Abgebaut wurde im Regen.
23=68 max=S57C
13=26 max=OL9W
9=18 max=OL9W
6=10 max=OK1YA
3=26 max=OK2C

73s Tom von DF0YY

6.6.2012

Teilnehmerliste am Mikrowellen-Contest:
DL7URH, =10 ghz
DL7VTX, DK2TG= 23cm, 13cm, 9cm, 6cm
DL7AIG
DL7VGP

73s Tom von DF0YY

30.5.2012
Hallo Freunde und Bewunderer der Mikrowelle !

bisherige Teilnehmerliste am Mikrowellen-Contest:

DL7URH Fr. nachmittag 1.6.2012 - So.3.6.2012

DK2TG Fr. nachmittag 1.6.2012 - So.3.6.2012

DL7VTX Fr. nachmittag 1.6.2012 - So.3.6.2012

DL7AIG

Aufbau :

10 ghz

23cm ( + 24g )

9cm ( +6cm , 13 )

73s Tom von DF0YY
16.5.2012
Wir sind insgesamt zufrieden mit dem Mai-Contest. Das Wetter war kühl und zwischendurch sehr verregnet. Es waren alle Spiegel oben. Auf 23cm wurde das Zusammenspiel eines K3 mit dem Transverter erprobt.
Auch das betreiben der Station von Ragnar im GHZ-Zelt hat sich als multioperabler heraus gestellt. Er verwendete sonst immer sein Auto als Arbeitsplatz.
Dabei waren DM1MKF, DK2AI, DL7VGP, DL7VTX, DL7URH, DK5OZ, DK2TG.
Schön war, das sich DL2RSF auf uns eingelassen hat und wiederkommen will.
2m mit 250W und 70cm mit 500W wurden an einem Antennenmast betrieben. Es wurde auch jeweils nur eine Antenne montiert. Ziel war es zu Testen ob und wie ein OP auf beiden Bändern arbeiten kann.
Das Versuchskaninchen sieht man auf dem Bild oben.
Unter den UKW-Condx im Mai war alles prima beherrschbar.
Hintergrund all dieser Zusammenlegungen ist, sich auf die sinkende Operateurzahl einzustellen.
geloggt wurde mit ucx684 und gechattet mit KST2me.
73s Tom DK2TG
ZwischenErgebnis: 8. Platz 2012 (Contest-Pokalgruppe 2: Mehrmann)
6.3.2012
Das Wetter empfing uns mit seiner sonnigen Seite zum UKW-Contestsaison - Auftakt : Tagsüber +10 grad C , trocken, mäßiger suedostwind später abflauend. Hoch über der Ostsee . Warmfront langsam ostwärts ziehend .
UKW-Condx waren als normal einzustufen .
Aufgebaut wurde:
70cm 2 x 19 ele DK7ZB Yagi. mit MKU432 LNA 14 m ü.Gnd., Röhren-PA 700 W RF , IC-910 H , UCX-Log
23cm 1.9m Mesh-Dish PA4FP , 8 m ü. Gnd. ; 75 W MKU13G + PA Transverter , FT-817 , UCX-Log
3cm 65cm offset-Dish auf Stativ 2m ü.gnd. , 4 W MKU10G2 + PA ; K3 ; UCX-Log
> 300 GHz JO 4.03 320 THz Lichtsprechgerät duplex AM
Unsere Funk-Aktivität gestaltete sich eher dezent , , da Mangel an OPs und insbesondere da unser 70 cm TOP-OP Thorsten , DK5OZ dieses Mal nicht dabei sein konnte .
So sprangen DL7URH und DL7VTX zwischen 70 , 23 und 3 je nach Gusto und Skedwünschen munter hin - und her .
Somit Entschuldigung für längere Verstummung des Calls auf den Bändern und unangemeldete Abwesenheit im ON4KST-Chat - die Software schaltete nicht wirklich auf " I`m Away " .
10 GHz hatte durch Stativaufbau nur eingeschränkten Arbeits-Radius für Tropo zur Verfügung QTF 150-290 deg, was Einige im Chat trotz info manchmal nicht gleich wahrhaben wollten .
Das Stationsangebot war wie im März üblich etwas ausgedünnt - die üblichen " Verdächtigen " jedoch sehr präsent . Zb. DK0MU aus JO32PC mit 59+ auf 23cm . HG5KDQ , OE , und PA gelangten da auch noch ins Log. Der ON4KST-Chat war bis zum Contestende sehr belebt. Internetzugang durchgehend problemlos und ohne Ausfall . Auch die gesamte Technik hielt durch .
Sonntag Vormittag gelang noch ein " konspiratives " Lichtsprech-QSO auf dem unsichtbaren Infrarot-320 THz Band über 5 km nach Borne mit DL7VGP / p . Naja die Autoscheinwerfer verrieten den Standort dann doch noch - der nur noch ein Mü über dazwischenliegende Baumwipfel eines Waldstücks auszumachen war . Die Fresnelzone war wohl schon angekratzt .
In zwei Jahren klappt das dann wohl auch nicht mehr .

Nebenan im Nachbarzelt lief die Station DA0ZD auf 2m für die Klubstationsmeisterschaft und DK2AI/P zur CW-Aktivierung DLFF-070 auf KW in Höchstform auf ( http://www.wff-dl.de/index.html ).
Besucher im Lambda-Viertel-Alter bzw. OP Jörg waren beiderseits erstaunt über diese Möglichkeit der Kommunikation mit Original-Technik aus den Kalten-Krieg Zeiten .
Die lukullischen Verlockungen zwangen uns zudem längere Pausen auf - so der wie immer leckere Eintopf von Tom , DK2TG - dieses Mal gabs Irish-Stew -ebenso Frühstück , Abend - Grillwurst bzw. Gourmet-Essen im Gutshof Glien .

Fazit März-Contest : Aufessen und Mitmachen ist Alles ! ( es war nochn halber Kasten Bier übrig geblieben - wir lassen Nach OMs !! )

73s de Jens,DL7VTX

27.2.2012
Es geht wieder los!
wir haben gutes Wetter bestellt. 2m wird im März unter DA0ZD zu hören sein. 70 und 23 sind auch geplant. GHZ auf Anfrage.

13.2.2012
wir sind wieder aus Dorsten zurück, mit leeren Händen und vollen Kopf. Wir haben etwas über Venus, Rotorsteuerung und Aluboxen gelernt. Ein großes Danke an die GHZ-Tagung.
Im kommenden Jahr wird die Aufmerksamkeit von DF0YY mal auf die Club-Wertung gelenkt. Also wird im laufenden Jahr immer mal ein Band unter einem anderen Call zu Hören sein. Eine Setup-Optimierung wie bei GTH wäre auch gut.

mit besten Grüßen an die drei Leser, die ich traf
DK2TG


25.11.2011
wir planen den Pokal in Dorsten abzuholen.



24.11.2011 (Ergänzungen MMC-November)
Wetter war fantastisch - sonnig , fast windstill , mit + 10 grd C recht mild für Anfang November . Wir nehmen daher dies nun als Entschuldigung für den verregneten nassen Juli-Contest an .Die ersten 2h funkten wir Barfuß mit dem FT-817 aus dem Küchenzelt und der 4 x Oblong on Top - und " versehentlich " auch noch mit kleinster Leistungseinstellung -
ca . 300 mW ( sri Andy DL5CW für die Mühen beim QSO-machen am Anfang ;-) . ODX hier immerhin mit OK2KGB 365 km .Dann Umzug in den Transporter - nun immerhin mit 3 Watt und der 2 x 9ele Yagi , hier gelang sogar HA6W aus KN08 mit ODX 724 km ! Vorne QRP- Hinten wärmten die PA's im Leerlauf den Raum auf .Schönes Bild !! Schickt mal Bilder zu - DL7AU? Von wegen vergessenes Kabel - wir wollten der Konkurrenz einfach mal den Vortritt lassen und sie in Sicherheit wiegen , bevor wir dann gegen 19h30 mit K3 - MKU144 Transverter und vollen
700 W die Troposphäre angeblasen haben und das Feld mal wieder von hinten aufgerollt haben ;-) Condx waren zu Contestanfang nach Süd-Ost angehoben-laute Signale aus OM und HA . Später klappte neben dem ODX mit YU7ACO auch G , LA , UW5 und I .
CUL de Jens DL7VTX

7.11.2011
Hallo Freunde der Sonne,
Ich hatte leider die Verkabelung nicht komplett mit. Dadurch konnten wir in den ersten vier Stunden des Contest nur mit QRP funken. Vielen Dank an Karsten, der mit mir nach Hause gefahren ist um die Teile zu holen. Im Ergebnis konnten wir unser Ergebnis aus 2010 verbessern. Es gab keine Prasselstörungen (siehe und höre MayVideo) und wir hätten die Antennen auch 90 Grad verdrehen können. Aber das können wir ja im März testen. Der Unterschied zwischen den Antennen ist hörbar und bei weit entfernten Stationen gehen halt nur die Yagis. Gewinn ist halt durch nichts zu ersetzen.
Vielen Dank an DL7AU und DL5CW für die Hilfe.

AWDH 2012 im März auf dem Hagelberg, DK4WW

QSO: über 300
ODX. YU..... > 1000Km
Mein Wunsch ist in Erfüllung gegangen: G und LA0BY


20.10.2011
Hallo Funkfreunde, wir haben hart um jede Verbindung gekämpft. Mehr als 130.000 Punkte auf 70 und auf allen Bändern außer 24 GHZ ging auch was. Lettland und Italien auf 23 waren neu für uns. Auf 70 reichte es bis England und Ukraine, Norwegen und Italien.

Wirklich ein sommerlicher Contest, für unsere Funker gute Ergebnisse. Danke an alle für den Einsatz

73s Torsten, DK5OZ & DF0YY-crew
8.9.2011
Guten Abend Funkfreunde,
Gutes Wetter und ein neuer Pavillon waren für unsere Aktivität im September zu berichten. Es standen über 500 Verbindungen im Log. Nach dem schleppenden Beginn sind wir uns einig, nur wenige Punkte liegen gelassen zu haben. 3 Italiener am Stück, einige Engländer und eine Verbindung nach YO in KN16 waren besonders auffällig. Etwas Unruhe entstand während des Aufbaus, weil der Stockungsabstand unserer neuen Antennen nicht dokumentiert ist. Wir bauten aus der Erinnerung und das System spielte. Auf die Idee, den Abstand im Internet nachzulesen, komme ich erst jetzt. Unsere Röhrenendstufe war durch den Transport völlig verstimmt. Die Abstimmung gestaltete sich schwierig, weil der Feintrieb nicht griff. Aber schließlich bekamen unsere Techniker die Sache in den Griff. Unser Edelkontrollempfänger IC202 bestätigte ein sauberes Signal. Die Nachbarn zuckten nicht einmal, als ich im Abstand 50 KHZ in ihre Richtung rufe, und mit dem Zweit-VFO die Reaktion beobachtete. Richtung Ost und Südost bis zum Abend Prasselstörungen, die abends und nachts weg sind. Am Sonntag nahmen sie wieder zu. Es bleibt abzuwarten, was der Oktober bringt!
73s Torsten, DK5OZ & DF0YY-crew

Nächster Contest:01./02.10.2011 IARU-Region-1 UHF/Microwaves

22.8.2011
30. August im „Hell oder Dunkel“ ab 19:00 Uhr, Laubacher Str. 28 - 14197 Berlin ->Vorbereitung

14.7.2011
Mit Trauer vernahmen wir die Nachricht, das unser langjähriges Mitglied DL7AKC, Jens Sperling, verstorben ist.

26.7.2011
Guten Abend Funkfreunde,
bei mir ist alles wieder trocken. Im Rückblick waren es ein verregneter Sonntag und mehrere technische Ausfälle. Es begann auf 70 mit dem ausgestiegenen Vorverstärker. 6 und 9 folgten mit Schwierigkeiten. Dann stieg auch noch die Steuerung für die Endstufe auf 70 aus. Nachts Stromausfall wegen vollgelaufenem Verteiler im Zelt. Sonntag blieben zum Abbau die Regenpausen. Kein Funkbetrieb am Sonntag und dennoch ein ermutigendes Ergebnis. LY als neues Land auf 70.

6.6.2011
Warum nach Spananien fahren, wenn die Sonne genau so auf den Hagelberg knallllt !

Da wir am Freitag schon oben waren, konnten wir auch UV ärmere Zeiten nutzen. Die Technik war pünktlich QRV! Dadurch war es uns möglich, gleich zu Anfang über Regenscatter auf 10GHZ zu punkten.

Ergebnis:
1,3GHZ=54 QSO`s
2,3GHZ=22 QSO`s
5,7GHZ=10 QSO`s
10GHZ= 45 QSO`s

nächster Contest: 02./03.07.2011

73s Tom , dk2tg & df0yy crew

Zwischen-Ergebnis: 4. Platz (Contest-Pokalgruppe 2: Mehrmann)

31.5.2011
es wird ein heißer Juni !

Die Mannschaft wird schon am Freitag den Berg erklimmen.
Geplant sind 2 Stationen mit 2 Masten auf 2 Rotoren(Prosistel).
1: 23,13,6cm
2: 3cm und 24GHZ


73s Tom , dk2tg & df0yy crew

Zwischen-Ergebnis: 4. Platz (Contest-Pokalgruppe 2: Mehrmann)

13.5.2011
Freunde der Sonne,

es war ein Vorgeschmack auf den Sommer. WX: trocken, azurblau, bis 24C°. Es war ein Contest mit Routine.
2m: ODX=IK5ZWU/6, rund 480 QSOs
70cm: ODX=M1CRO/P, rund 235 QSOs
23cm: ODX=G3XDY, rund 54 QSOs
6cm: ODX=OK1MAC, rund 9 QSOs
10GHZ: ODX=SP6GWB, rund 22 QSOs

Stns.
A= 2m, K3+Tsrv
. with PA s feeding 2 x 10 ele DK7ZB narrow-beam and on - top 4 x QUAD+Reflector 120deg wide-beam Ant.
B= 70cm, 2 x 19ele DK7ZB + IC910H + PA + preamp
C:=23cm, & 6cm@1,9m dish +1,2cm 35cm dish
D=3cm, 65cm dish

73s Tom , dk2tg & df0yy crew

Zwischen-Ergebnis: 7. Platz (Contest-Pokalgruppe 2: Mehrmann)

20.3.89

Rolf Thieme, Y23CO

Resümee Y35O zum III. Subregionalen Contest 1988

Zum III. Subregionalen Contest, am 02. und 03.07.1988 und dem parallel stattfindenden Polni Den, ergab sich die selten Situation, dass OP´s von der Contestcrew Y35O sowohl den Hagelberg in YO62GD unter Y35O, als auch den Schützenberg in JO50IQ unter  JO3CI/p auf 2m aktivierten. Der letztere Einsatz diente der Vorbereitung der 
DDR- Nationalmannschaft auf den Siegcontest in der UdSSR. Die OP´s von Y37Q arbeiteten dabei vom gleichen QTH auf 70cm.
Obwohl sich die Bedienungen mit Nieselregen und kühlem Wetter als ungünstig darstellte - und damit leider auch die Beteiligung - ist ein Vergleich sehr interessant. 
Auf beiden Seiten kamen Sendeleistungen von 100  bis 150 Watt HF zum Einsatz, auf dem Schützenberg eine 4x 10 El. DL6WU – Antenne vertikal gestockt und auf dem Hagelberg eine 2x 9 El. 
Gearbeitet wurde vom Schützenberg mit den OM´s Y22FG, Y22TO, Y23CO, Y24BO und Y28GO 557 wertbare Verbindungen. Die QSO´s gliedern sich in 313 DL, 75 OK, 56 Y2, 
35 PA, 21 F, 19 HB9, 11 ON, 10 OE, 6 OZ, 5 YU, 3 G und 3 HG.
Von den OM´s Y28FO, Y37JO und Y46TO wurden vom Hagelberg 313 wertbare QSO´s erreicht. Sie entfallen auf 109 DL, 96 OK, 49 Y2, 18 PA, 12 OZ, 7 SP, 6 HG, 4 HB9, 3 SM, 3 ON, 3 F, 2 YU und 1 OE. 
Zweifelsohne macht sich die Höhe des Schützenberges mit einem größeren Stationsangebot im Nahbereich bemerkbar. Trotzdem liegen die erreichten Großfelder von 63 (Schützenberg) bzw. 61 (Hagelberg), als auch die Anzahl der DX- Verbindungen über 500km mit 54 (Schützenberg) bzw. 52 (Hagelberg) dicht beieinander. 
Bild 1 zeigt als Beispiel das Trefferbild von Y63CI/p vom 2./ 3. Juli 1988. Deutlich heben sich ertragreiche Großfelder von weniger effektiven ab. Dabei sind Ballungsgebiete wie Großstädte und Abschattungen durch Gebirge zu beachten. Gehörte, aber nicht erreichte DX- Stationen sollten vermerkt werden. Speziell zu großen Contesten bekommt man mit Hilfe von Trefferbildern schnell ein Gefühl für den Standort und lernt die starken und schwachen kennen. Damit 73 und awdh beim nächsten Contest.  

Berlin, den 21.07.1989
Rolf Thieme, Y23CO

Zuarbeit zum UKW- QTC im Funktamateur

Nachlese zum III. Subregionalen Contest 1989

Di OM´s Y22FG, Y23CO, Y28FO, Y28GO, Y37JO und Y46TO von der Crew Y35O versuchten sich zum III. Subregionalen Contest auf der „Lausche“ im Zittauer Gebirge, der mit 793m höchsten Erhebung  im Südosten der DDR (JO70HU). Benutzt wurde die bewährte Technik mit 4x 10 Element Langyagi gestockt, etwa 250 Watt HF mit Vorverstärker. 
Mit großer körperlicher Anstrengung wurde das gesamte Material auf den Berg getragen- für die meisten eine ungewohnte Strapaze!
Gespannt waren wir auf das Stationsangebot. So wurde am Freitagabend bei noch guten Bedienungen erste laute Signale aus HG und YU registriert.
Trotz der, wie fast immer zu Contestbeginn, auf den Normalzustand zurückgegangenen conds, ging es im Vergleich zum Hagelberg recht gut. Das geringe Stationsangebot aus DL und PA wurde gut durch OK, SP, I und YU- Stationen wettgemacht. Auch Y24BO von unserer Crew ließ es sich nicht nehmen, uns auf seiner Urlaubsreise gen Süden zu besuchen. 
Erreicht wurde unter Y35O/p 575 wertbare QSO´s aus 88 G/M/F (!), die mit 163 
k- Punkten nicht nur einen „Lauscherrekord“, sondern auch ein sehr gutes DDR- Ergebnis darstellen. Im Einzelnen funkten wir mit: 237x OK, 111x DL/DL7, 69x Y2, 45x SP, 30x YU, 23x I, 18x OE, 14x HG, 8x OZ, 7x PA, 6x SM, 5x HB9, 2x F und 1x ON. Mehrere Verbindungen liefen über 800km; ODX ist Io QJY/6 aus JN62OW.

Wir bedanken uns bei den Mannen um Y82ZL und Y25TL für ihre Gastfreundschaft und wünschen weiterhin viel Erfolg beim Funken von der Lausche.